Leonhard Kohler


Der perfekt gestylte Jobjäger - er kümmert sich unermüdlich um Engagements,
Website und Social Media. Der charmante Frankie-Boy, der es schafft, das Ensemble in den Werbehimmel zu katapultieren und unermüdlich an dessen Berühmtheit arbeitet. Nur ein wirklich begnadeter Fagottist darf so viel Zeit ohne sein Instrument
zubringen. Übst du noch oder spielst du schon!


Leonhard Kohler wuchs in Weilheim in Oberbayern auf und erhielt dort an der Musikschule seinen ersten Fagottunterricht im Alter von 14 Jahren. Erste Orchestererfahrungen sammelte er im Jugendorchester "ATTACCA" der bayerischen Staatsoper sowie bei zahlreichen Projekten im Landesjugendorchester.
2011 begann er sein Bachelor-Studium an der Musikhochschule München bei Prof. Dag Jensen und schloss dieses 2017 erfolgreich ab. Im selben Jahr erhielt er ein Praktikum der bayerischen Orchesterakademie. Neben regelmäßigen Aushilfen in Orchestern wie u.a. den Münchner Symphonikern oder dem Münchner Rundfunkorchester spielte Leonhard Kohler zwischen 2017-2020 als Solofagottist am Mainfranken Theater Würzburg.
2018 begann er parallel das Master-Studium am Leopold Mozart Zentrum Augsburg bei Prof. Karsten Nagel und schloss dieses 2022 mit Bestnote ab. 

Leonhard Kohler ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe bei Jugend musiziert auf Landes- und Bundesebene und erhielt 2018 mit seinem Ensemble VKKO den bayerischen Kunstförderpeis sowie den Preis "Innovation" des D-bü-Wettbewerbs in Berlin. 
Seine große Leidenschaft gilt der Kammermusik, so ist er neben Fagotti Parlandi auch regelmäßig mit der Spielmusik Karl Edelmann zu hören mit der er bereits mehrere CD- und Fernsehaufnahmen produziert hat. Konzerte und eine CD-Produktion mit der Jazzrausch BigBand sowie die künstlerische Tätigkeit als Musiker des Bergson Kulturkraftwerks in München runden sein musikalisches Portfolio ab.